RIA Novosti

Politik

Russlands Innenministerium: 600 militante Extremisten im Nordkaukasus aktiv

Russlands Innenministerium: 600 militante Extremisten im Nordkaukasus aktiv
16:02 25/01/2013
PJATIGORSK, 25. Januar (RIA Novosti).

Bis zu 40 Banden mit insgesamt rund 600 Mitgliedern sind der örtlichen Innenbehörde zufolge derzeit im Nordkaukasus aktiv. Der größte Gefahrenherd ist dabei die Teilrepublik Dagestan.

„Nach unseren Angaben zählen bis zu 40 Banden insgesamt rund 600 aktive Mitglieder. Rund zehn dieser Banden operieren in Tschetschenien, etwa 16 in Dagestan, zirka drei in Inguschetien, bis zu fünf in Kabardino-Balkarien sowie eine in Karatschajewo-Tscherkessien“, heißt es in der Mitteilung.

Im vergangenen Jahr seien mehrere Bandenanführer getötet worden, wodurch das Kampfpotential der Extremisten stark beeinträchtigt worden sei, hieß es. Dennoch würden neue Mitglieder in die Banden aufgenommen. Auch die Geldvorräte würden nachgefüllt – unter anderem durch Gelderpressung bei Unternehmern und korrupten Beamten.

2012 haben die Sicherheitskräfte im Föderationsbezirk Nordkaukasus laut eigenen Angaben 391 militante Extremisten, darunter 50 Bandenanführer, getötet – gegenüber 351 im Jahr zuvor. 461Terroristen und deren Komplizen wurden festgenommen, 44 stellten sich freiwillig. Zugleich seien im vergangenen Jahr 211 Sicherheitskräfte ums Leben gekommen und weitere 405 verletzt worden.

  • Add to blog
  • Send to friend
  • Share

in den Blog einfügen

Sie können den Link in Ihren Blog kopieren.

Video-Code:

Vorschau:

RIA NovostiRusslands Innenministerium: 600 militante Extremisten im Nordkaukasus aktivRusslands Innenministerium: 600 militante Extremisten im Nordkaukasus aktiv

16:02 25/01/2013 Bis zu 40 Banden mit insgesamt rund 600 Mitgliedern sind der örtlichen Innenbehörde zufolge derzeit im Nordkaukasus aktiv. Der größte Gefahrenherd ist dabei die Teilrepublik Dagestan.>>

per E-Mail versenden

bitte alle Felder ausfüllen!

Artikel teilen

Digg Digg FacebookTwitter Twitter

  Рейтинг@Mail.ru   Rambler's Top100  
© 2014  RIA Novosti
Einige Materialien sind u. U. nicht für unter 18-Jährige geeignet.